BWHT-Beirat Brüssel mit Wolf
BWHT2019

Handwerkstag im Gespräch mit EU-Parlamentariern

25 Mitglieder aus dem Beirat des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT) tauschten sich Anfang April mit Vertretern der EU aus. Vor allem der Zugriff von Handwerkern auf maschinen-generierte Daten sowie der Brexit waren in Brüssel Thema.

Wahlaufruf von Europaminister Wolf

Mit einer leidenschaftlichen Rede begrüßte der baden-württembergische Europaminister Guido Wolf die Teilnehmer und rief dazu auf, sich zahlreich an der anstehenden Europawahl am 26. Mai zu beteiligen. Er werde das Handwerk weiterhin in seinen europapolitischen Bestrebungen unterstützen.
 

Reichhold: Datenzugang und Meistertitel sichern!

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion unter dem Motto „Europa und das Handwerk – Fremde Freunde?“ betonte BWHT-Präsident Rainer Reichhold die Bedeutung des Datenzugriffs für Handwerker. Informationen, die intelligente Autos oder Elektrogeräte zunehmend sammeln, düften nicht allein den Herstellern zugänglich sein. Hierfür habe die EU zu sorgen. Auch am Meisterbrief und damit am hohen Standard des deutschen Handwerks dürfe nicht erneut gerüttelt werden, so Reichhold. 

Das Erfolgsmodell Europa mit seinen vielen, oft als selbstverständlich wahrgenommenen Vorteilen müsse nach Meinung des Landeshandwerkspräsidenten öfter erklärt und betont werden, um weiterzubestehen.
 

Guido Wolf bei BWHT Beiratsreise
BWHT

Brexit: kaum noch Verständnis

Einen spannenden, wenn auch ernüchternden Einblick gab am Folgetag Patrick Schäfer von der Ständigen Vertretung Deutschlands in der EU in die nach wie vor andauernden Verhandlungen zum Brexit, der eigentlich bereits vollzogen sein sollte. Auf die Frage, warum der Austritt chaotisch anmutet und es keine Einigung im Unterhaus gibt erklärte Herr Schäfer:

"Lange Zeit wurde die Uneinigkeit am Backstopp festgemacht. Nach der langen Zeit der Uneinigkeit und vielen Abstimmungen im britischen Parlament zeigt sich, dass der Grund der Zerstittenheit ein anderer ist. Es herrscht im Parlament große Unsicherheit wie die Position von UK in der Welt nach dem Brexit überhaupt aussieht. Während der Verhandlung des Freihandelsabkommens mit Japan hat UK bereits zu spüren bekommen, dass seine Verhandlungsmacht alleine weit schwächer ist als im Verbund mit der EU."

Für dieses Chaos hatten auch die anderen Gesprächspartner, die die Handwerksvertreter im Rahmen der Reise trafen, kaum noch Verständnis.
 

Gebhardt und Wieland nehmen Kritik auf

Neben dem Brexit  stand beim Treffen mit den beiden Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Evelyne Gebhardt und Rainer Wieland, vor allem die Entsenderichtlinie im Mittelpunkt, die häufig eher für eine Beschränkung der Dienstleistungsfreiheit sorgt, statt sie zu gewährleisten. Die beiden Parlamentarier nahmen die Kritik des BWHT-Beirats auf und sagten zu, sich im Sinne des Handwerks einzusetzen.
 

BWHT-Positionspapier zur Plattform- und Datenökonomie

Großes Interesse zeigten Evelyne Gebhardt und Rainer Wieland auch am gerade verabschiedeten BWHT-Positionspapier zur Plattform- und Datenökonomie. Hier fordert der BWHT neue Vorgaben für einen fairen Wettbewerb in digitalen Ökosystemen – konkret:

  • gleiche rechtliche Mindeststandards wie für die stationäre Leistungserbringung (Verbraucherschutz/Berufsausübungsregeln)
  • gesicherten Zugang für handwerker zu den für ihre eigene Geschäftstätigkeit erforderlichen Daten
  • einheitliche europäische Datenstandards

Wer genau hat das Handwerk in Brüssel vertreten?

Hier die Mitglieder des BWHT-Beirats sowie die weiteren Handwerksvertreter in der Reihenfolge des obigen Bildes:

  • Christine Till (BWHT)
  • Dr. Sonja Zeiger-Heizmann (HWK Konstanz)
  • Aline Theurer (Handwerk International BW)
  • Joachim Butz (Fachverband Sanitär-Heizung-Klima BW)
  • Gerd Lutz (HWK Karlsruhe)
  • Wolfgang Becker (Fachverband Sanitär-Heizung-Klima BW)
  • Ruth Baumann (Unternehmerfrauen im Handwerk BW)
  • Oskar Vogel (BWHT)
  • Ewald Schulz (Unternehmerverband Metall BW)
  • Rainer Reichhold, Landeshandwerkspräsident
  • Thomas Bürkle, Vizepräsident BWHT
  • Europaminister Guido Wolf
  • Carsten Beuß (Verband des Kraftfahrzeuggewerbes BW)
  • Thomas Schiek (Landesinnungsverband Maler- und Lackierer BW)
  • Tobias Menzer (Landesarbeitsgemeinschaft der Kreishandwerkerschaften BW)
  • Joachim Krimmer (HWK Ulm)
  • (verdeckt) Stefan Schütze (BWHT)
  • Johannes Ullrich (HWK Freiburg)
  • Anton Gindele (Landesfachverband Schreiner BW)
  • Alois Jöst (HWK Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald)
  • Dr. Joachim Eisert (HWK Reutlingen)
  • Joachim Wohlfeil (HWK Karlsruhe)
  • Thomas Bär (Landesinnungsverband Maler- und Lackierer BW)
  • Thomas Hoefling (HWK Region Stuttgart)
  • Lehmann

Theurer_neu_20190515_BWHT

Aline Theurer

Leiterin Europapolitik

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-252
Fax 0711 1657-827
at--at--handwerk-international.de