Enterprise Europe Network Kooperationsbörse Global Connect
KD Busch

Netzwerk: Wie das Enterprise Europe Network unterstützt



Neue Märkte erschließen, Geschäftspartner gewinnen und innovative Technologien entdecken – für Handwerksunternehmen eröffnet das Ausland neue und einmalige Gelegenheiten. Damit möglichst viele Unternehmen davon profitieren, unterstützen wir zu Themen wie Internationalisierung, Markterschließung und Außenwirtschaft – und können dabei auf ein Netzwerk aus internationalen Partnern zurückgreifen. Bereits seit 2008 ist Handwerk International Partner im Enterprise Europe Network (EEN) und Leiter des baden-württembergischen EEN-Konsortiums. In diesem Jahr ist die Partnerschaft in eine neue Runde bis Sommer 2025 gegangen.




Das weltweit größte Netzwerk zur Beratung von KMU

Ins Leben gerufen wurde das EEN von der Europäischen Union. Es bildet das weltweit größte Netzwerk zur Beratung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU). Die Unterstützungsangebote für Handwerksbetriebe sind vielfältig. Dazu zählen:

  • die Abwicklung grenzüberschreitender Aufträge
  • die Erschließung neuer Auslandsmärkte
  • die Teilnahme an europäischen Projekten


 Viele unserer individuellen Beratungen, Informationsveranstaltungen und branchenspezifische Unternehmerreisen zur Markterkundung laufen über das EEN.




Internationale Vernetzung und Kooperationen

 Insbesondere bei individuellen Anliegen und Fragen zu ausländischen Märkten kann das Netzwerk weiterhelfen: Durch die enge internationale Vernetzung sind länderspezifische Marktinformationen oder der Kontakt zu Experten kein Problem.

 Zentral ist auch die Unterstützung bei der Suche nach Geschäftspartnern. Kleinen Betrieben fällt es oft schwer, im Ausland Fuß zu fassen. Mithilfe der EEN-Kooperationsdatenbank oder im Rahmen von Kooperationsbörsen können potentielle Geschäftspartner im Ausland gefunden werden.

 Das EEN unterstützt auch bei der Beteiligung an europäischen Förderprogrammen – vor allem im Bereich Forschung und Innovation – und bei der Optimierung des betriebsinternen Innovationsmanagements.

  Zudem besitzt das Netzwerk eine Feedback-Funktion. Falls Unternehmen Probleme mit den europäischen Rahmenbedingungen haben, beispielsweise bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen, gibt das EEN die Rückmeldung direkt an die Europäische Kommission weiter.



EEN-Erfolgsgeschichte

Die Schreinerei Alfred Kiess GmbH in Stuttgart ist international tätig und arbeitet eng mit Handwerk International und dem EEN zusammen.

"Unter anderem haben wir an zahlreichen Kooperationsbörsen und Unternehmerreisen teilgenommen, aus denen viele wichtige Geschäftskontakte entstanden sind. Insbesondere das spezifische Wissen, das durch die vielen internationalen Kontakte im Netzwerk vorhanden ist, war eine große Unterstützung. Außerdem profitieren wir von der Möglichkeit, sich als Unternehmen aktiv im Netzwerk einzubringen und mit anderen Unternehmen auszutauschen."

Wolfgang Rosskopf, Geschäftsführer der Alfred Kiess GmbH



Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.





Die Förderperiode 2022 - 2025

In der neu begonnenen Förderperiode werden weitere Maßnahmen angeboten, die Firmen dabei unterstützen, die politischen Strategien der Europäischen Union umzusetzen:

  Ein Schwerpunkt ist die Verbesserung der wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit der Unternehmen, indem der Übergang zu nachhaltigeren Geschäftsmodellen von den Fachleuten des EEN begleitet wird.

  Weiterhin soll die Digitalisierung mit verschiedenen Maßnahmen noch weiter vorangetrieben werden. In Zusammenarbeit mit weiteren Netzwerken auf europäischer Ebene werden Betriebe dabei unterstützt, ihre Geschäftsprozesse anzupassen, digitale Technologien zu nutzen und neue Produkte und Dienstleistungen mit digitalen Mitteln zu entwickeln.

 Auch das Thema Krisen-Resilienz rückt in den Fokus: Das Netzwerk wird verstärkt Betriebe dabei unterstützen, widerstandsfähiger zu werden, sich vollständig von den Folgen der Corona-Krise zu erholen und gestärkt daraus hervorzugehen.



 Dank der Förderung der Europäischen Kommission und regionaler Kofinanzierung ist ein Großteil der Angebote kostenfrei.





Das EEN im Video

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.





Sigrun Taschner-Tangemann STEFFENMUELLERFOTOGRAFIE

Sigrun Taschner-Tangemann

Projektleiterin des Enterprise Europe Network Baden-Württemberg

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-302
Mobil 0152 29437890
Fax 0711 1657-827
stt--at--handwerk-international.de
Rössler_2020_Portraitzuschnitt STEFFENMUELLERFOTOGRAFIE

Michael Rössler

Stellvertretender Leiter Handwerk International und Teamleiter Beratung

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-525
Mobil 0172 7228703
Fax 0711 1657-827
mr--at--handwerk-international.de